Es geht nicht ohne Hebammen

Der Versicherungsmarkt für Hebammen steht vor dem Zusammenbruch.
Nachlesen könnt Ihr hier:

Deutscher HebammenVerband e.V.

http://www.hebammenverband.de/aktuell/nachricht-detail/datum/2014/02/13/artikel/versicherungsmarkt-fuer-hebammen-bricht-zusammen/

http://die-webzeitung.de/ludwigsburg/2014/02/13/versicherungsmarkt-fur-hebammen-bricht-zusammen-berufsstand-bedroht/

Davon betroffen ist nicht nur die außerklinische Geburtshilfe, sondern auch die Vor- und Nachsorge durch freiberufliche Hebammen!

Über Geburtshilfe darf nicht der freie Markt entscheiden. Bitte macht mit bei einer Briefaktion an den Gesundheitsminister, die Mitglieder des Gesundheitsausschusses, die Abgeordneten Eurer Wahlkreise.

(Auszug: http://community.rabeneltern.biz/index.php?page=Thread&threadID=23145):
Briefvorlagen findet Ihr hier:
An den Gesundheitsminister
An die Abgeordneten

Die Namen und Funktionen möglicher Empfänger/innen findet Ihr hier:
Namensliste

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.